Dr. Franz Karig Diese Seite ausdrucken

Lenharts Mutter berichtet:

Lieber Herr Karig,

mit meinem Sohn Lenhart (9 Jahre) habe ich Sie zum Lerncoaching aufgesucht, weil er große Schwierigkeiten hatte, rechtschreiben zu lernen. Das Schreiben an sich fiel ihm trotz längerer therapeutischer Förderung schwer und damit auch die Rechtschreibung.

Durch die visuelle Lernmethode kann Lenhart nun flüssiger schreiben und sich die Buchstaben und Wörter viel besser einprägen. Ganz „nebenbei“ hat sich auch seine Heftführung verbessert.

Lenhart führt jetzt sein regelmäßiges Rechtschreibtraining alleine durch (ca. 10 Min. pro Tag). Manchmal erinnere ich ihn daran, im Großen und Ganzen macht er das selbständig und kann sich auch ohne meine Hilfe auf geübte Diktate vorbereiten, die seither immer gut ausgefallen sind (Note 2). Noch vor wenigen Monaten war vor einem angekündigten Diktat die ganze Familie im Lerneinsatz - und das mit viel weniger Erfolg! Insofern wurde durch das Lerncoaching auch die Lernsituation zuhause entstresst, und ich fühle mich sehr entlastet.

Ich kann mir vorstellen, dass Lenhart von der gelernten Methode weiterhin profitiert, auch im Hinblick auf die weiterführende Schule (Vokabeln lernen etc.).

Insgesamt hat Lenhart 8 Lerncoaching-Sitzungen gebraucht, um auf diesen Stand zu kommen. Das finde ich überraschend wenig.

Nach der ersten Probesitzung hat Lenhart von sich aus entschieden, dass er auf diese Weise lernen möchte, und ist mit Überzeugung und Freude zu Ihnen gekommen. Ich habe ihn gerne begleitet, habe mitgelernt und freue mich natürlich mit Lenhart über seine großen Fortschritte.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre engagierte und freundliche Unterstützung.

Sofern weiterer Bedarf entsteht, kommen wir sehr gerne wieder!

Viele Grüße

Dorothee N. mit Lenhart

Febr. 2012